Navigation Fahren mit 17, BF17, BF 17, Führerschein mit 17 Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Naviagation Fuehrerscheinantrag Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Navigation Uebersicht Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach

Zeit:
Uhrzeit online
Datum:
16. 07. 2018

 

Info für die Begleitperson

Aufgaben und Verantwortung des Begleiters

Das Begleiten eines Fahranfängers im Rahmen des Modellversuches "Führerschein mit 17" ist eine sehr verantwortungs- und anspruchsvolle Aufgabe und verlangt vom Begleiter viel mehr als nur daneben zu sitzen:

  • Erlangung von Fahrpraxis ist der Kernpunkt des Modells BF 17
  • Beratung des Fahrers steht im Mittelpunkt der Tätigkeit des Begleiters
  • Zwischen Fahranfänger und Begleiter sollte ein Vertrauensverhältnis bestehen
  • Es ist ratsam, dass Sie sich vor Fahrtantritt über Ihre Erwartungen austauschen
  • Die Begleiter sollten jede Gelegenheit nutzen, mit dem Fahranfänger zu fahren
  • Die Fahrleistung sollte in dem Jahr mindestens 2000 Kilometer betragen,  empfohlen werden 5000 Kilometer - es gilt „Je mehr – je besser!
  • Der/die Begleiter sollten ausreichend Zeit haben, um mit dem Fahranfänger regelmäßig unterwegs zu sein
  • Der optimale Fall 2 o. 3 Begleitpersonen – mehr Info – mehr Wissen – mehr Hilfe
  • Begleiter sind keine Fahrlehrer, deshalb gilt keine Eingriffe ins Lenkrad oder sonst in die Bedienung des Fahrzeuges – niemals!
  • Beschränkung auf gelegentliche verbale Hinweise, also kein direktes Eingreifen in die Fahrentscheidungen und Fahrmanöver
  • Hilfe geben beim vorausschauenden Fahren - Erfahrungen weitergeben
  • Raum lassen für selbstständige Fahrentscheidungen des Fahrers
  • Antworten auf Fragen des Fahrers geben, um damit Sicherheit beim
    Fahren zu vermitteln
  • Kommunikationspartner für den Fahrer während Fahrt – aber nicht mit privaten Gesprächen ablenken – Fahranfänger brauchen noch viel Konzentration
  • Außerhalb der Fahrten auch einen Austausch über Fahrerfahrungen ermöglichen
  • Mäßigender Einfluss auf den Fahrer in Belastungs- und Konfliktsituationen – machen Sie bitte nicht noch mehr Stress in der Situation
  • Lassen Sie es bitte nicht zu, dass das Fahrzeug in einem eingeschränkt fahrtüchtigen oder gar fahruntüchtigen Zustand gesteuert wird
  • Lassen Sie es bitte nicht zu, dass durch die Fahrweise andere - auch die Fahrzeuginsassen - gefährdet werden
    (z.B. durch Geschwindigkeits-, Rotlichtverstöße, zu dichtes Auffahren, gefährliche Überholmanöver)
  • Begleiten Sie nicht, wenn Sie selbst nicht fit sind
  • Begleiten Sie nicht, wenn Sie sich zuvor mit der Fahrerin oder dem Fahrer gestritten haben
  • Nehmen Sie bitte wie vorgeschrieben Ihren Führerschein und Ausweis mit, um Ihre Begleitberechtigung jederzeit nachweisen zu können
  • Teilen Sie als Halterin oder Halter des Fahrzeugs Ihrer Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung mit, dass das Fahrzeug im Rahmen des Modellversuches BF 17 benutzt wird


Rechtliche Ahndung von Vergehen

Beispiel möglicher Zuwiderhandlungen im Rahmen des BF mit 17:

1. Der Fahrer fährt ohne Begleiter
2. Der Begleiter hat 0,5 Promille oder mehr oder 0,25 mg/l AAK
3. Der Begleiter ist nicht eingetragen
4. Dem Begleiter wurde die Fahrerlaubnis entzogen oder er hat ein Fahrverbot
5. Fahrer führt die Prüfbescheinigung nicht mit

Rechtliche Folgen für den Fahrer (BF17)

  • Wer noch keine 18 Jahre alt ist und ohne die Begleitperson beim Fahren erwischt wird, bezahlt 150 Euro Bussgeld und bekommt 4 Punkte in Flensburg
  • Für 2. - 4. erhält der Fahrer grundsätzlich ein Verwarnungsgeld von 25 € Unter Umständen kann auch ein Bußgeld verhängt werden. Dies führt dann zu einem Punkt im VZR und wäre ein B-Delikt für die Fahrerlaubnis auf Probe
  • In jedem Fall wird die Fahrerlaubnis des Fahrers widerrufen
  • Sie darf erst nach Besuch eines ASF-Seminares wiedererteilt werden
  • Die Probezeit wird nicht verlängert
  • Bei einem weiteren A-Delikt oder je nach Fall 1 oder 2 B-Delikten,
    muss nochmals ein ASF Seminar besucht werden
  • Für Punkt 5. gibt es ein Verwarnungsgeld von 10,- €

Rechtliche Konsequenzen für Begleiter:

  • Für den Begleiter haben obige Fälle 1. – 5. keine Auswirkungen
  • Entsteht durch den Eingriff des Begleiters während der Fahrt eine konkrete Gefährdung oder ein Unfall, macht er sich dadurch strafbar und ihm kann die Fahrerlaubnis entzogen werden
  • Weiterhin kommen für den Begleiter Straftaten durch Anstiftung oder Beihilfe in Betracht