Naviagation Fuehrerscheinantrag Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach
Navigation Fahren mit 17, BF17, BF 17, Führerschein mit 17 Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach
Navigation Uebersicht Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach

Zeit:
Uhrzeit online
Datum:
20. 08. 2019


Information zum Ablauf

beim Antrag auf eine Fahrerlaubnis (Führerscheinantag)
  1. Ablauf bei Ersterteilung oder Erweiterung
  2. Ablauf bei Umschreibung ausländischer Führerscheine

 

Ablauf bei Ersterteilung oder Erweiterung
einer Fahrerlaubnis

 

Du kannst bei uns selbstverständlich jederzeit mit der theoretischen und praktischen Ausbildung beginnen!

Aber ohne einen Antrag auf Fahrerlaubnis zu stellen und dieser dann in Form eines Prüfauftrag genehmigt wird, kannst du weder eine theoretische noch eine praktische Prüfung machen!
(Bei der Mofa Ausbildung ist kein Führerscheinantrag notwendig)

Du bekommst von uns nach der Anmeldung zwei Formulare:

- Antrag auf eine Fahrerlaubnis
- Anlage "Erklärung".

Beim begleitenden Fahren mit 17 kommen noch zwei

- weitere Anlagen dazu.

Diese musst Du dann mit allen anderen Antragsunterlagen) vollständig
beim Rathaus Deines ersten Wohnsitzes (siehe dazu auch die Öffnungszeiten) abgeben.

Dies ist meist nur persönlich unter Vorlage eines gültigen Ausweises oder Passes möglich.

Die Stadt- oder Ortsverwaltung überprüft die Stammdaten Deines Antrages und gibt diesen dann an die zuständige Führerscheinstelle.
(das ist die Behörde die an deinen Wohnort die Führerscheine verwaltet)

Während deiner Ausbildung in der Fahrschule wird jetzt im Hintergrund dein Fahrerlaubnisantrag bei der Führscheinstelle bearbeitet.
Die Führerscheinstelle stellt nun eine Anfrage beim Verkehrszentralregister (Flensburg) und evtl. beim Bundeszentralregister, ob Eintragungen in Bezug auf die Erteilung deiner Fahrerlaubnis vorliegen.
Wenn alles in Ordung ist wird von der Führerscheinstelle der Druckauftrag für deinen Führerschein bei der Bundesdruckerei gegeben. Dazu wird dein abgebenes Passbild und die Unterschriftenprobe benötigt.

Wenn dein frisch gedruckter Scheckkartenführerschein bei der Verwaltungsbehörde eintrifft, erteilt diese der zuständigen Prüforganistation (in unserer Region ist dies der TÜV SÜD) den Auftrag dich zu prüfen.

Wir deine Fahrschule bekommen gleichzeitig online eine Mitteilung dass dein Prüfauftrag vorliegt. Wir sagen dann in der Umgangssprache dazu "Deine Papiere sind da"

Erst ab jetzt und wenn alle weiteren Voraussetzungen gegeben sind
(siehe unter Ausbildung & Prüfung) ist es möglich einen oder beide Prüfungsteile zu machen

Wenn Du dann Deine Ausbildung in der Fahrschule abgeschlossen hast und bereit bist einen oder auch beide Prüfungsteile zu bestehen geht es weiter.
Die Fahrschule bestätigt den Abschluss des jeweiligen Ausbildungsteiles
durch die theoretische und / oder praktische Ausbildungsbescheinigung.

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und du uns den Auftrag erteilst
(siehe unter Ausbildung & Prüfung), melden wir Dich zur theoretischen Prüfung beim TÜV an
.

Und erst wenn Du die Theorie Prüfung bestanden hast, können wir Dich zur praktischen Prüfung anmelden.

Wichtig !

Dein Führerscheinantrag ist 1 Jahr ab der Genehmigung gültig.
Bestehst Du die Theorieprüfung in diesem Jahr nicht, musst Du nach Ablauf dieses Jahres einen neuen Führerscheinantrag stellen.

Ab dem Tag der bestandenen theoretischen Prüfung ist Dein Prüfauftrag ein Jahr gültig. Du musst innerhalb diesen Jahres die praktische Prüfung bestehen

Bestehst Du die praktische Prüfung innerhalb diesem Jahr nicht, musst Du nach Ablauf dieses Jahres einen neuen Führerscheinantrag stellen und anschließend wieder die theoretische Prüfung wiederholen bevor Du eine weitere praktische Prüfung machen kannst.

Vorsicht !

Wenn Dein Führerscheinantrag nach einem Jahr abläuft, bekommst Du ein Anschreiben von der Verwaltungsbehörde mit einer Aufforderung deinen Antrag zurück zu ziehen.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:

  • Du stellst einen neuen Führerscheinantrag (das neue Formular bekommst Du von uns) inkl. aller erforderlichen Unterlagen über das Rathaus Deines 1. Wohnsitzes. Bitte dies der Verwaltungsbehörde sofort schriftlich mitteilen.
  • Du ziehst Deinen Führerscheinantrag innerhalb 14 Tagen schriftlich bei der Verwaltungsbehörde zurück 

Wenn Du auf dieses Anschreiben nicht reagierst, dann wird es richtig teuer. Die Verwaltungsbehörde wird dann Deinen bisherigen Führerscheinantrag gebührenpflichtig
(ca. 37,00 Euro) ablehnen.



 

Ablauf bei Umschreibung ausländischer Führerscheine

 

Die Bestimmungen bei der Umschreibung ausländischer Führerscheine in eine deutsche EU Fahrerlaubnis sind sehr unterschiedlich.

Teilweise sind diese Vorgaben sehr umfangreich, individuell und unterliegen
ständiger Änderungen.

Die zuständige Führerscheinstelle fordert entsprechend
den jeweilig geltenden gesetzlichen Bestimmungen vom Antragssteller
die notwendigen Unterlagen.


Der Wegweiser für die Umschreibung ausländischer Fahrerlaubnisse:

1. Ausbildungsvertrag in der Fahrschule abschliessen.

Einen Führerscheinantrag kannst du nur dann stellen wenn du einen
ordentlichen Wohnsitz gemäß §7 FeV in der Bundesrepublik Deutschland hast
Ob du diese Voraussetzung erfüllst kann dir dein zuständiges Einwohnermeldeamt oder das zuständige Ausländeramt bestätigen

2. Danach mit folgenden Unterlagen zur zuständigen Verwaltungsbehörde gehen:
a) Ausbildungvertrag
b) gültiger Reisepass (Passport)
c) original Fahrerlaubnis aus dem Heimatland
d) Bescheinigung über den Tag der Ersteinreise in Deutschland

3. Wenn Du alle von der Verwaltungsbehörde geforderten Unterlagen gesamelt hast,
dann alles komplett beim Rathaus oder der Stadtverwaltung Deines 1. Wohnsitzes
in Deutschland abgeben.

Wenn die Verwaltungsbehörde Deinem Antrag stattgegeben hat, bekommt Deine Fahrschule eine Nachricht d. h. Dein Prüfauftrag (Prüfgenehmigung) wurde erteilt. Dann kannst Du Dich bei der Fahrschule zur theoretischen und praktischen Prüfung anmelden.

Hinweis: Die theoretische Prüfung ist in folgenden Sprachen möglich:

  • Englisch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Serbokroatisch
  • Spanisch
  • Türkisch
  • Arabisch

Bedenke:
Die Prüfungsrichtlinien für die theoretische und praktische Prüfung sind für alle
Führerscheinbewerber gleich.

Die Verkehrsdichte in Deutschland im Zusammenhang mit der deutschen Mentalität
im Strassenverkehr unterscheiden sich oft sehr stark vom gewohnten Verkehr
in Deinem Heimatland.

Auch wenn der Gesetzgeber bei der Umschreibung ausländischer Führerscheine direkt
keinen Unterricht vorschreibt, ist ein Bestehen der Prüfungen ohne ausreichende
Vorbereitung nicht möglich. Vorallem die Einweisung in den Verkehr auf Autobahnen
und Kraffahrstrassen ist unumgänglich.

Wir bieten Dir diese Vorbereitung sowohl in der Theorie als auch in der Praxis an.

Wichtig !

Dein Prüfauftrag (Führerscheinantrag) ist 1 Jahr ab der Genehmigung gültig.
Bestehst Du die Theorieprüfung in diesem Jahr nicht, musst Du nach Ablauf dieses Jahres erst einen neuen Führerscheinantrag stellen.

Ab dem Tag der bestandenen theoretischen Prüfung verlängert sich Dein Prüfauftrag um ein Jahr. Du musst dann innerhalb eines Jahres die praktische Prüfung bestehen

Bestehst Du die praktische Prüfung innerhalb diesem Jahr nicht, musst Du nach Ablauf dieses Jahres erst einen neuen Führerscheinantrag stellen, dann wieder die theoretische Prüfung wiederholen bevor Du wieder eine praktische Prüfung machen kannst.

Vorsicht !

Wenn Dein Führerscheinantrag nach einem Jahr abläuft, bekommst Du ein Anschreiben von der Verwaltungsbehörde mit einer Aufforderung deinen Antrag zurück zu ziehen.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:

  • Du stellst einen neuen Führerscheinantrag (das neue Formular bekommst Du von uns) inkl. aller erforderlichen Unterlagen über das Rathaus Deines 1. Wohnsitzes. Bitte dies der Verwaltungsbehörde sofort schriftlich mitteilen.
  • Du ziehst Deinen Führerscheinantrag innerhalb 14 Tagen schriftlich bei der Verwaltungsbehörde zurück 

Wenn Du auf dieses Anschreiben nicht reagierst, dann wird es richtig teuer. Die Verwaltungsbehörde wird dann Deinen bisherigen Führerscheinantrag gebührenpflichtig
(ca. 37,00 Euro) ablehnen.